Realsch1
Wallgarten

Realschüler beteiligten sich an Pflege des Wallgartens

Schöningen. Der 27. April 2018 war für die Schülerinnen und Schüler der 7a der Realschule Schöningen ein ganz besonderer Schultag. Die Bücher und Mappen für Englisch, Mathematik und Deutsch wurden gegen Handschuhe, wasserfestes Schuhwerk und Arbeitskleidung getauscht.

Der Bürgermeister der Stadt Schöningen, Henry Bäsecke, bat schon im Winter den Rektor der Realschule, Ulrich Marquard, um eine mögliche Unterstützung bei der Pflege des Wallgartens, einem Kleinod der Stadt. Gemeinsam mit dem Kollegium der Realschule suchte Marquard nach Möglichkeiten, den Wunsch des Bürgermeisters umzusetzen und gleichzeitig den Schülerinnen und Schülern eine Berufsorientierung zu geben.

18 Schülerinnen und Schüler gingen in den Wallgarten, um sich unter Anleitung ihrer Klassenlehrerin, Britta Armbrecht, in den Berufen Garten- und Landschaftsbauer bzw. Fachkraft in der Melioration auszuprobieren. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Bürgermeister gingen die Schülerinnen und Schüler mit der Unterstützung von mehreren Kollegen des Bauhofes ans Werk. Laub und Grünschnitt wurde von den Hängen, Grünflächen und Wegen geharkt, der Wasserlauf von Schlamm befreit, Büsche beschnitten und alle Grünabfälle so transportiert und gelagert, dass der Abtransport durch den Bauhof leicht möglich war.

Auf die Frage: “Kannst du dir diese Tätigkeiten als deinen zukünftigen Beruf vorstellen?”, fielen die Antworten sehr unterschiedlich aus. Rebecca Grashoff meinte: „Solche Aktionen sind schöner als das stupide Lernen in der Schule.“, aber als Beruf wollte sie sich dann doch nicht darauf einlassen. Eine andere Antwort gaben Dominik Krull und Tobias Schlenz. Beide befreiten in mühsamer Arbeit ein Rohrstück im Wasserlauf von einer Verstopfung. Dennoch können sie sich gut eine Berufstätigkeit dieser Art vorstellen.

Am Ende des Aktionstages trugen die Schülerinnen und Schüler den Wunsch an ihren Schulleiter heran, bald einmal wieder in dieser Form fürs Leben zu lernen.